heading

Produkt ausgelaufen. Nachfolgemodell: NH-D15

Mit sechs in einem Doppelradiator-Design angeordneten Heatpipes sowie einer exquisiten, aus je einem NF-P14 und NF-P12 bestehenden Dual-Lüfterkonfiguration erzielt der NH-D14 ultimative Kühlleistung bei höchster Laufruhe. Das Gesamtpaket wird durch eine Tube der vielfach ausgezeichneten NT-H1 Wärmeleitpaste sowie das neue SecuFirm2™ Multisockel-Montagesystem abgerundet und macht den NH-D14 zu einer Premium-Lösung für höchste Ansprüche in Sachen leiser Hochleistungskühlung.
Details
Doppelradiator-Design mit 6 Heatpipes

Doppelradiator-Design mit 6 Heatpipes

Das Doppelradiator-Design mit 6 Heatpipes wurde für ultimative Silent-Kühlleistung im Betrieb mit zwei Lüftern entwickelt und bietet mehr Oberfläche, bessere Wärmeverteilung und höhere Luftstromeffizienz als konventionelle Tower-Designs.
NF-P14/NF-P12 Dual-Lüfterkonfiguration

NF-P14/NF-P12 Dual-Lüfterkonfiguration

Mit je einem NF-P12 (120mm) und NF-P14 (140mm) verfügt der NH-D14 über eine Dual-Lüfterkonfiguration in Premium-Qualität. Beide Lüfter verfügen über Vortex-Control Notches, SCD-Technologie und SSO-Lager, um eine optimale Balance von Leistung und Laufruhe zu erreichen.
Asymmetrisches Design für bessere Kompatibilität

Asymmetrisches Design für bessere Kompatibilität

Das asymmetrische Design des NH-D14 bietet auf der Seite der RAM-Bänke mehr Freiraum und garantiert so trotz der Größe des Kühlers gute Kompatibilität. Der NF-P12 Lüfter kann zur weiteren Verbesserung der Kompatibilität hochgeschoben oder abgenommen werden.
Ausgezeichnete Komponentenkühlung

Ausgezeichnete Komponentenkühlung

Der NF-P14 Lüfter steht auf der Unterseite der Fin-Stacks über und trägt so nicht nur zur Kühlung der CPU bei, sondern sorgt zugleich für ausgezeichnete Komponentenkühlung, indem er einen starken Luftstrom über umstehende Mainboard-Komponenten und -Kühler erzeugt.
SecuFirm2™ Multisockel-Montagesystem

SecuFirm2™ Multisockel-Montagesystem

Noctuas professionelles bietet umfassende Kompatibilität (LGA1366, LGA1156, LGA1155, LGA1150, LGA775, AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, FM2+) und genügt höchsten Ansprüchen an Zuverlässigkeit, Anpressdruck und Bedienungskomfort.
NT-H1 Wärmeleitpaste

NT-H1 Wärmeleitpaste

Noctuas renommierte NT-H1 ist eine professionelle TIM-Lösung, die minimalen thermischen Widerstand mit ausgezeichnetem Anwendungskomfort und hervorragender Zuverlässigkeit vereint.
NH-D14
Kühler-Spezifikationen
Intel LGA1366, LGA1156, LGA1155, LGA1151, LGA1151, LGA1150, LGA775, LGA2011 auf Anfrage, Asus X-socket™ & AMD AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, FM2+ (Backplate erforderlich)
Höhe (ohne Lüfter)
160 mm
Breite (ohne Lüfter)
140 mm
Tiefe (ohne Lüfter)
130 mm
Höhe (mit Lüfter)
160 mm
Breite (mit Lüfter)
140 mm
Tiefe (mit Lüfter)
158 mm
Gewicht (ohne Lüfter)
900 g
Gewicht (mit Lüfter/n)
1070/1240* g
Material
Kupfer (Boden und Heat-Pipes), Aluminium (Kühlrippen), verlötet & vernickelt
Zugelassen bis
Lüfter-Kompatibilität
140x150x25 (mit 120x120x25 Montagelöchern), 140x140x25 (mit 120x120x25 Montagelöchern), 120x120x25
Lieferumfang
  • 1x NF-P14 Premium Lüfter
  • 1x NF-P12 Premium Lüfter
  • 2x Ultra-Low-Noise Adapter (U.L.N.A.)
  • Y-Split Kabel
  • 4x Vibration-Compensators (für Verwendung des NF-P12 als Gehäuselüfter)
  • 4x Lüfterschrauben (für Verwendung des NF-P12 als Gehäuselüfter)
  • NT-H1 high-end Wärmeleitpaste
  • SecuFirm2™ Montage-Kits
  • Noctua Metall Case-Badge
Garantie
6 Jahre
Lüfter-Spezifikationen
Lagertyp
Umdrehungsgeschw. (+/-10%)
1200 / 1300 RPM
Umdrehungsgeschw. mit U.L.N.A. (+/-10%)
900 / 900 RPM
Geräuschentwicklung
19,6 / 19,8 dB(A)
Betriebsspannung
12 V
MTTF
> 150.000 h
NH-D14
NH-D14
22.03.2010 // Overclock3D.net
test.gif

NH-D14 Testbericht

Now on to the reason why we are here, the Noctua. Even with the fans running at 12v immediately this cooler stands out from the crowd, or rather hides in the shadows, as it is so quiet I even checked to see if the centre fan was actually running. With the fans at 12v the hottest core on the CPU never went above 68 degrees. Yeah that’s right it never even got to 70 degrees! Something that was also very apparent was the sheer amount of heat pouring out the back of the heat sink, just placing your hand near the back of it you could feel the warm air, nothing unusual but the temperature and the amount of air being forced out the back at such an inaudible rate was a massive shock to me. So stage one went very well, but for some reason I didn’t hold out much hope for the fans being run at silent, especially not with our 4ghz over clock… right? Well put your cup of tea down, swallow that mouthful of sandwich because you about to spit it out or choke in shock. With the fans on low, which I might add is about as close to silent as you will ever get with 2x 140mm fans pushing over a heatsink, the CPU’s hottest core never went above 72c! A 4ghz overclock on an i7 920 on air, with silent fans at 72c! Not quite believing this I left the sytem running on the final test for the whole day, a total of 6 hours in the end running at 100% and still even after that it never went above 73c!
Testurteil: "I’m so amazed by this coolers low noise yet class leading performance I will not only recommend it and award it with our coveted gold ‘Best in Class’ award but most importantly for a reviewer I am actually going to continue using it in my own personal rig which is worth more than any award in the real world!" (Tom Logan, Overclock3D.net)
13.03.2010 // LiliReviews.com
test.gif

NH-D14 Testbericht

Noctua NH-D14 13.03.10 Noctua NH-D14 5 Componente: Dissipador para CPU Plataforma: Intel/AMD Fabricante: Noctua Cedido por: Noctua Família: Refrigeração Data de Lançamento: 09 Novembro 2009 Preço: 70€ Conclusão Parece que chegamos à página final, queria deixar desde já um agradecimento à Noctua por nos ter feito chegar mais um dos seus dissipadores para review! O Noctua NH-D14 é um dissipador grande, pesado, robusto e completamente artilhado com ventoinhas de topo e um sistema de fixação excelente. Inicialmente podia pensar-se que por ter estas dimensões a instalação seria um bicho-de-sete-cabeças, como aconteceu no IFX-14 ou no Orochi mas com o Secure Firm 2, foi canja! Se conseguirem mete-lo na vossa caixa e se a vossa carteira aguentar, este dissipador é o investimento a fazer! No entanto, o preço recomendado pode fazer alguns clientes mudarem de ideias antes de finalizar a compra, ainda está na casa dos 70€ e com a especulação sobre a Euribor já estamos todos a poupar! A combinação da NF-P12 com a NF-P14 é o casamento perfeito para ter o melhor desempenho com o mínimo de ruído. Do valor que falei em cima cerca de metade corresponde ao preço de mercado destas duas ventoinhas. Nos testes o NH-D14 destacou-se, aguentando na perfeição todos os processadores testados mesmo com OC e altas voltagens!
Testurteil: "Temos então um novo número 1 no top dos dissipadores a ar e que provavelmente até se atreve a desafiar alguns kits de refrigeração a água!" (Marco André, LiliReviews.com)
10.02.2010 // LegitReviews.com
test.gif

NH-D14 Testbericht

Turning up the heat a little with the system overclocked to 3.5GHz, the NH-D14 is really starting to shine beating the Cooler Master V10 by 2.25 degrees, and it is a massive 21.25 degrees ahead of the stock Intel cooler.
Testurteil: "With the Noctua NH-D14 beating out 18 other coolers on our overclocked Intel Core i7 920 processor we have to give it the Legit Reviews Editor's Choice award! [...] Noctua did what they set out to do: made a new cooler that performed better and was just as quiet. If you can shoe horn it in your case, it's well worth the money." (Shane Higgins, LegitReviews.com)
11.12.2009 // OverclockersClub.com
test.gif

NH-D14 Testbericht

What I was able to achieve with the NH-D14 was prime stability at 4.2GHz with load temperatures that peaked at 70 degrees Celsius and ran most of the time in the mid to high 60's. I was not prepared for this result, but am now thoroughly impressed with the performance of the NH-D14. All that, with no noise. Absolutely sick! I went into the testing knowing that the performance of the NH-D14 was going to be good. I just did not realize how good. When I ran it through the testing, it was far and above superior to the comparison heatsinks. Of course, there is no reason for it not to be, simply based on the size and construction of the NH-D14. The surface area available to remove the heat is huge. It easily looks like the dual-fin arrays each encompass as much or more surface area than the previous top dog in Noctua's arsenal, the NH-U12P SE 1366. Add in an additional two heatpipes and you have a winning recipe. With load temperatures in the high 40's Celsius (49°C to be exact) when overclocked to 3.3GHz, I figured I would take a shot at some big numbers with an overclock up to 4.2GHz. My DO stepping 920 is not a bad clocker and could previously do 4.2GHz on air, but the temperatures would keep the processor just stable enough to only run this speed for short benchmark runs and did not offer any kind of stability. Something I needy when running a distributed computing project. Enter the Noctua NH-D14. I cranked up the bclock to 210 with a 20 multiplier for an even 4.2GHz, adjusted the vcore to 1.375v in the BIOS and crossed my fingers. Of course, hyperthreading is on. Temperatures at 4.2GHz with any of the other heatsinks in my possession would start pushing 80°C+ at this speed. Not so with the NH-D14. The highest temperature I saw was 71°C on two of the four cores, with the heatsink for the most part keeping the temperatures in the 65°C to 68°C range. Pretty spectacular results from this heatsink. It delivered results that averaged four degrees Celsius better under load both at stock and overclocked speeds. Four degrees Celsius does not seem like a big drop in temperatures, but it is when you are comparing top of the line heatsinks.
Testurteil: "All things considered, this is the best heatsink I have ever tested. You get a massive dual-tower, six-heatpipe design that incorporates both a 120mm and 140mm fan to deliver outstanding results that show larger gains as the thermal load increases. All that without the noise associated with high end air cooling. Hey, size really does matter, and yes, you can pay for performance!" (Frank Dimmick, OverclockersClub.com)
04.12.2009 // TweakTown.com
test.gif

NH-D14 Testbericht

I was really surprised that the Noctua could keep such a low ambient temperature, but I ran the test three times and reapplied TIM every time looking for what I did wrong, but I couldn’t find anything odd. As for the load temperatures, all I can say is I have a huge smile on my face still.
Testurteil: "First off, I'd like to say wow! [...] The NH-D14 is the best air cooler I have used to date. Terrific performance and silent operation all in one larger than life cooler." (Chad Sebring, TweakTown.com)
26.11.2009 // X-bit labs
test.gif

NH-D14 Testbericht

Here we should dwell on several interesting things. Firstly, Noctua NH-D14 is currently the only solution that can cool a CPU overclocked to 4 GHz running Linpack 64-bit with two fans at 600 RPM. Believe me, it is an unprecedented achievement! [...] As you see, the new Noctua flagship solution is one step ahead of Thermalright IFX-14 in all test modes. In quiet mode with one 140 mm fan NH-D14 is 3°C more efficient than the competitor, and in almost all other cases – 2°C more efficient. [...] I will be brief about the acoustic performance of Noctua NH-D14: up to 1000 RPM the cooler was extremely quiet and at maximum rotation speed the noise was moderate.
Testurteil: "No doubt, Noctua NH-D14 is an excellent cooler starting with secure packaging and highly informative official web-site and ending with superb manufacture quality, highest performance and low noise levels. Obviously Noctua engineers paid attention to every single detail, every little trifle, which paid back big: their true work of art became the indisputably best cooling solution out there. That is why we are proud to award it with our Editor's Choice title as the best CPU air-cooler in the today's market." (Sergey Lepilov, X-bit labs)
22.11.2009 // Computerbase.de
test.gif

NH-D14 Testbericht

Selten verbauen Hersteller serienmäßig zwei unterschiedliche Lüftermodelle in gar zwei unterschiedlichen Formaten. Noctua hat diesen Schritt beim NH-D14 gewählt, um Kompatibilitätsproblemen aus dem Weg zu gehen, zum Teil aber dennoch den Vorteil der großvolumigen Belüftung zu genießen. Qualitativ hinterlassen beide Exemplare einen hervorragenden Eindruck. Die Lüfter wirken ungemein robust und exakt verarbeitet, Ungenauigkeiten und ein Spiel des Rotors sucht man vergebens. So verwundert es grundlegend auch nicht, dass beide Modelle über ihr gesamtes Drehzahlspektrum hinweg (NF-P12 von 400 bis 1300 U/min, NF-P14 von 400 bis 1200 U/min) praktisch ohne schleifende, klackernde oder ratternde Nebengeräusche auskommen. Selbst das Antriebsgeräusch des Rotors wird im Allgemeinen vom Luftumschlag verdeckt. [...] Serienbelüftet setzt der NH-D14 in Referenz zur angelgten Drehzahl die Messlatte ein ordentliches Stück nach oben. Sowohl im Einzellüftermodus mit zentralem NF-P14 als auch im Doppellüfter-Betrieb mit beiden mitgelieferten Ventilatoren wird die Konkurrenz zum Teil deutlich abgehängt.
Testurteil: "Mit dem NH-D14 katapultiert sich Noctua in imposanter Art und Weise an die Spitze aktueller Komplettkühlervergleiche. Dies geschieht mit einem gewohnt sehr gut abgestimmten Gesamtpaket aus Kühlkörper, Serienbelüftung, Montagesystem und Zugaben. [...] Insgesamt erhält man mit dem Noctua NH-D14 den wohl derzeit leistungsstärksten Prozessorkühler auf Luftbasis, der insbesondere bei niedrigen Drehzahlen und schwierigen Bedingungen seine Stärken ausspielt. Kombiniert wird die potente Doppeltower-Basis mit zwei sehr guten und bei Bedarf angenehm leisen Noctua-Lüftern sowie einer Spritze hochwertiger Wärmeleitpaste." (Martin Eckardt, Computerbase.de)
08.11.2009 // Vortez.co.uk
test.gif

NH-D14 Testbericht

When you see results showing new coolers outperforming previous crown holders by more than 4 degrees, impressive just doesn't cut it! The Noctua NH-D14, with and without the y-splitter is an outstanding 9.25 degrees better than the NH-U12P and is clearly in a different league to the Thermolab Baram and Tuniq Tower. Noctua have managed to create the ultimate cooler through a very efficient and well though design rather than relying on the brute force of a high RPM fan. The U.L.N.A is further proof of that, managing to stay ahead of the competition even with both fan spinning at a mere 900 RPM. At idle, where normally we see very little variation, Noctua disproves the convention and sets the benchmark once again. [...] It wouldn't be Noctua if it wasn't silent so there's really not much to say here apart that the fans are virtually inaudible. The Ultra Low Noise mode further quietens an already silent solution whilst maintaining similar cooling performance. The phrase "to have one's cake and eat it too" justifies what Noctua stand for, silence and performance.
Testurteil: "Today we see why Noctua have their name engraved at the very top and in the heart of the enthusiasts. Delivering unparalleled performance, it is unmatched in its cooling performance leaving others in its trail of dust, especially on an overclocked system." (Sahil Mannick, Vortez.co.uk)
23.08.2011 // ByTheWay.gr
test.gif

NH-D14 Testbericht

Απλά κορυφή!. Η Noctua NH D14 δείχνει να κρατά γερά τα σκήπτρα της καλύτερης αερόψυκτης. Επίσης παρέδωσε χαμηλά επίπεδα θορύβου.
Testurteil: "Δεν υπάρχουν λόγια, για την Noctua NH-D14 , μια ψήκτρα με εξαιρετικές επιδόσεις, καθιστώντας την καλύτερη επιλογή στην αγορά για ψύκτρες αέρα. Η NH-D14 είναι ένα κόσμημα από την Αυστρία. Ο κατασκευαστής δημιούργησε την καλύτερη δυνατή αέρο ψήκτρα, και το έκανε, και έτσι η απόδοσή της είναι κοντά σε υγρά συστήματα ψύξης και με μικρότερο κόστος από αυτές." (Kourkoutakis Georgios, ByTheWay.gr)
24.11.2009 // Hardware Magazine
test.gif

NH-D14 Testbericht

C’est prouvé, le NH-D14 est un monstre d’efficacité. Sur le Core i7 975, il permet de gagner jusqu’à 7° face à son ainé et distance l’IFX-14 de 4°. Son point fort : il fait mieux en mode ULNA (silence total) que les meilleurs rads 120 mm en 12 V.
Testurteil: "Alors, faut-il acheter le NH-D14 ? Pour overclocker un Core i5/i7, oui, sans hésiter." (Benjamin Bouix, Hardware Magazine)

Installationsanleitung (PDF)

Informationsblatt (PDF)

Häufig gestellte Fragen

Ist das hohe Gewicht gefährlich für CPU oder Sockel?

Kann ich meinen Prozessor mit Noctua Kühlern ohne Lüfter (passiv) kühlen?

Kann ich Noctua Lüfter an meiner Lüftersteuerung betreiben?

Mein Lüfter läuft beim Start des Rechners nicht an - ist er defekt?

Kann ich Noctua 3-pin Lüfter an 4-Pin PWM Anschlüssen betreiben und die automatische Lüftersteuerung meines Mainboards nutzen?

Ist der Kühler mit LGA1366 Mainboards für Xeon 5500 kompatibel?

Mein Mainboard hat mehrere Gruppen von Montagelöchern. Welche soll ich verwenden?

Wieviel Freiraum bietet der NH-D14 für RAM-Module und Chipsatzkühler?

Kann ich mit dem NH-D14 Corsair Dominator RAM verwenden?

Können 3 Lüfter montiert werden?

Können Lüfter mit 38mm Bautiefe montiert werden?

Der Lüfter läuft mit dem Ultra-Low-Noise Adapter (ULNA) nicht an!

Ist das Montagesystem mit LGA1155 kompatibel?

Ist der Kühler mit AMD AM3+ und FM1 kompatibel?

Ist der Kühler mit Intels LGA2011 Sockel und Asus X-socket™ kompatibel?

Kann ich den NF-A15 auf meinem Noctua CPU-Kühler verwenden?

Können quadratische 140mm Lüfter (z.B. NF-A14) am Kühler montiert werden?

Die Lüfter meines Kühlers laufen stets mit voller Drehzahl und lassen sich nicht durch das Mainboard regeln, wo liegt das Problem?

Wie kann ich herausfinden, ob das UEFI BIOS meines Mainboards den Prozessor ab Werk übertaktet und dies gegebenenfalls deaktivieren?

Meine entsperrte Intel CPU wird zu heiß, obwohl mein Kühler die spezifizierte TDP unterstützt, was ist das Problem?

Ist das hohe Gewicht gefährlich für CPU oder Sockel?

Nein. Noctua Kühler verfügen über ein äußerst zuverlässiges SecuFirm™ Montagesystem. Durch die sichere Verschraubung mit einer Montageplatte auf der Mainboard-Rückseite ist die bei High-End Kühler übliche Überschreitung der Gewichtsempfehlungen von Intel und AMD vollkommen unbedenklich.

Kann ich meinen Prozessor mit Noctua Kühlern ohne Lüfter (passiv) kühlen?

Noctua Kühler sind ursprünglich nicht für den Passiv-Betrieb konzipiert, obwohl die Kühlleistung dafür in vielen Fällen ausreichend ist. Leider ist es nicht möglich, im Hinblick auf eine bestimmte CPU anzugeben, ob der Betrieb ohne Lüfter zuverlässig möglich ist, da dies von einer Vielzahl von Faktoren wie etwa der Gehäusetemperatur, der Gehäusebelüftung oder der Sockelorientierung abhängig ist. Grundsätzlich empfehlen wir jedenfalls, zunächst einen Lüfter zu montieren und dann bei ständiger Überwachung der Temperatur die Drehzahl zu drosseln.

Kann ich Noctua Lüfter an meiner Lüftersteuerung betreiben?

Unsere Lüfter sind mit der überwiegenden Mehrheit an Lüftersteuerungen kompatibel. Es gibt jedoch ein Kompatibilitätsproblem mit einigen wenigen Modellen wie der Zalman ZM-MFC2 oder Bitfenix Recon, die Pulsweitenmodulation (PWM) auf der 12V Schiene applizieren und dabei eine ungünstige PWM-Trägerfrequenz verwenden. Dadurch kann es bei manchen Lüftern zu Oszillationen kommen, was dazu führt, dass der Lüfter hochdreht und anschließend wieder langsamer wird. Wir empfehlen daher, unsere Lüfter nicht mit der Zalman ZM-MFC2 oder Bitfenix Recon zu betreiben.

Mein Lüfter läuft beim Start des Rechners nicht an - ist er defekt?

Wenn Sie den Lüfter (gegebenenfalls mit dem mitgelieferten Low-Noise-Adapter oder Ultra-Low-Noise-Adapter) direkt ans Mainboard angeschlossen haben, besteht die Möglichkeit, daß die automatische Lüftersteuerung des Mainboards aufgrund der niedrigen CPU-Temperatur nicht die erforderliche Anlaufspannung liefert. Überprüfen Sie, ob der Lüfter bei höheren CPU Temperaturen anläuft bzw. entfernen Sie etwaige Low-Noise oderUltra-Low-Noise Adapter, deaktivieren Sie die automatische Lüftersteuerung des Mainboards im BIOS oder schließen Sie den Lüfter mittels des mitgelieferten 3:4-Pin Adapters direkt ans Netzteil an.

Kann ich Noctua 3-pin Lüfter an 4-Pin PWM Anschlüssen betreiben und die automatische Lüftersteuerung meines Mainboards nutzen?

Der 3-Pin Stecker unserer Lüfter kann wie unten gezeigt einfach an die 4-Pin PWM Buchsen aktueller Mainboards angeschlossen werden, so daß der vierte, zur Übertragung des PWM Signals genutzte Pin frei bleibt (Eine entsprechende Nase am Stecker verhindert dabei eine etwaige Verpolung). Manche Mainboards (z.B. aktuelle Modelle von Gigabyte) können Lüfter nicht nur per PWM, sondern auch durch eine Anpassung der Versorgungsspannung regeln. Gegebenenfalls ist dafür die Veränderung entsprechender BIOS Optionen wie "Fan Control Mode" von "PWM" auf "Voltage" oder "Analog" erforderlich. Bitte konsultieren Sie diesbezüglich das Handbuch Ihres Mainboards. Einige Mainboards verfügen auch über eine werksseitig vorgewählte "Auto"-Einstellung, bei der abhängig vom ansteckten Lüfter automatisch zwischen PWM- und spannungsbasierter Steuerung gewählt wird. Auf Mainboards, die die Stromversorgung pulsen statt die Spannung abzusenken, kann es vorkommen, dass die automatische Regelung der Lüftergeschwindigkeit nicht funktioniert.

PWM PWM

Ist der Kühler mit LGA1366 Mainboards für Xeon 5500 kompatibel?

Aufgrund der speziellen NM-I3 Backplate kann der Kühler nicht auf Mainboards verwendet werden, die über eine Backplate mit Schraubgewinden zur Montage von CPU-Kühlern verfügen (wie die Intel Referenz-Backplate für Xeon 5500). Bitte verwenden Sie für diese Mainboards unseren NH-U12DX 1366.

1366 compatibility

Mein Mainboard hat mehrere Gruppen von Montagelöchern. Welche soll ich verwenden?

Bitte verwenden Sie immer die Standard-Montagelöcher, die Ihrem Sockel Typ entsprechen (z.B. 75mm LGA1156 Lochabstand bei LGA1156 Sockeln) und parallel zu den Seiten des Sockels angeordnet sind. Verwenden Sie keine Montagelöcher, die im Verhältnis zum Sockel gedreht sind.

1366 compatibility

Wieviel Freiraum bietet der NH-D14 für RAM-Module und Chipsatzkühler?

Der NH-D14 bietet 44mm Freiraum für sockelnahe Komponenten:

Vibration Compensators Installation

Kann ich mit dem NH-D14 Corsair Dominator RAM verwenden?

Der NH-D14 ist ein großer Kühler, der auf den meisten Mainboards über die Speicherbänke ragt. Während DDR2 Corsair Dominator Module nicht unter den Kühler passen, passen DDR3 Corsair Dominator Module problemlos, wenn der abnehmbare Kühler an der Oberseite entfernt wurde. Bitte beachten Sie auch, dass der NF-P12 Lüfter zur Verbesserung der RAM-Kompatibilität, wie hier ersichtlich, hochgeschoben oder abgenommen werden kann.

DDR3

Können 3 Lüfter montiert werden?

Dem Kühler liegt kein Montagematerial für einen dritten Lüfter bei, da sich in den meisten Konfigurationen direkt hinter dem Kühler ein Gehäuselüfter befindet. Die Installation eines dritten Lüfters am Kühlkörper bewirkt in diesem Fall keine messbare Leistungssteigerung und kann zu akustischen Nachteilen führen.

Können Lüfter mit 38mm Bautiefe montiert werden?

Da der Abstand zwischen den beiden Radiatoren nur ca. 28mm beträgt, können mittig keine Lüfter mit einer Bautiefe von über 25mm montiert werden. An der Vorderseite des Kühlers ist die Montage solcher Lüfter grundsätzlich möglich.

Der Lüfter läuft mit dem Ultra-Low-Noise Adapter (ULNA) nicht an!

Leider verwenden viele Mainboards der Marke Gigabyte eine spezielle Steuerungselektronik, durch die es bei der Verwendung des Ultra-Low-Noise Adapters (ULNA) zu Problemen beim Anlaufen des Lüfters kommen kann. Diese Steuerungselektronik bleibt auch aktiv, wenn die automatische Lüfterregelung im BIOS deaktiviert ist. Bitte verwenden Sie den Lüfter in diesem Fall ohne ULNA oder schließen Sie diesen direkt an das Netzteil bzw. eine externe Lüftersteuerung an, um einen zuverlässigen Betrieb mit ULNA zu gewährleisten.

Ist das Montagesystem mit LGA1155 kompatibel?

Ja. Da LGA1155 über den gleichen Lochabstand wie LGA1156 verfügt, kann das gleiche SecuFirm2™ Montagesystem verwendet werden.

Ist der Kühler mit AMD AM3+ und FM1 kompatibel?

Da der Abstand der Befestigungslöcher zur Montage von CPU-Kühlern auf AM3+ und FM1 gegenüber AM2, AM2 und AM3 gleich bleibt, ist der Kühler ab Werk zu AM3+ und FM1 kompatibel und bedarf dazu keinerlei Modifikationen oder Upgrades.

Ist der Kühler mit Intels LGA2011 Sockel und Asus X-socket™ kompatibel?

Der Kühler wird ab Werk nicht mit LGA2011 Montagematerial ausgeliefert, kann aber mittels des NM-I2011 Upgrade-Kits aufgerüstet werden, um auch LGA2011 zu unterstützen.

Bitte beachten Sie auch, dass der Kühler voll zu LGA2011 Mainboards der Asus Rampage IV Serie kompatibel ist, die über Asus X-socket™ verfügen. Asus X-socket™ Modelle greifen auf eine austauschbare Backplate zurück, die es ermöglicht, LGA1366 Kühler zu installieren. Der Kühler ist daher mit diesen Mainboards ab Werk voll kompatibel und bedarf keinerlei Upgrades, um installiert zu werden.

Asus X-socket

Um den Kühler auf Asus X-socket™ Mainboards zu installieren, entfernen Sie bitte die zunächst die LGA2011 Backplate des Mainboards und installieren Sie die mit dem Mainboard gelieferte LGA1366 Backplate (eine detailliere Anleitung finden Sie in Ihrem Mainboard-Handbuch). Installieren Sie anschließend Ihren Noctua Kühler gemäß der mitgelieferten Installationsanleitung für LGA1366. Falls Sie die gedruckte Installationsanleitung verloren haben sollten, können Sie sie  hier herunterladen.

Kann ich den NF-A15 auf meinem Noctua CPU-Kühler verwenden?

Der NF-A15 lässt sich problemlos auf den Modellen NH-U12P, NH-C12P und NH-C12P SE14 montieren. Auf dem NH-D14 und NH-C14 kann der NF-A15 nur mit optional erhältlichen Lüfterklammern montiert werden. Bitte kontaktieren Sie dazu unseren Kundendienst.

Können quadratische 140mm Lüfter (z.B. NF-A14) am Kühler montiert werden?

Nein. Quadratische 140mm Lüfter wie der NF-A14 würden in vielen Konfigurationen zu Kompatibilitätsproblemen führen und verfügen über einen Lochabstand von 124.5mm. Die Lüfterklammern des Kühlers sind jedoch für den von runden 140/150mm bzw. eckigen 120mm Lüftern genutzten Lochabstand von 105mm ausgelegt.

Die Lüfter meines Kühlers laufen stets mit voller Drehzahl und lassen sich nicht durch das Mainboard regeln, wo liegt das Problem?

Ältere, bereits ausgelaufene Modelle wie der NH-D14, NH-C14, NH-U12P SE2 und NH-U9B SE2 werden mit 3-Pin Lüftern ausgeliefert, die ausschließlich über Spannungsreduktion geregelt werden können. Bei der Einführung dieser Modelle in den Jahren 2009 und 2010 haben viele Mainboards diese Methode zur Drehzahlregelung unterstützt, wohingegen die meisten aktuellen Mainboards ausschließlich 4-Pin Lüfter über PWM (Pulsweitenmodulation) regeln können. Wie auf den entsprechenden Produktseiten angeführt ist, handelt es sich bei den genannten Kühlern um Auslaufmodelle, die durch neuere Produkte wie den NH-D15, NH-C14S, NH-U12S und NH-U9S abgelöst wurden. Letztere unterstützen wie alle aktuellen Noctua CPU Kühler Geschwindigkeitsregelung über PWM. Wenn Sie PWM zur Geschwindigkeitsregelung verwenden möchten, erwerben Sie bitte eines unserer aktuellen Kühlermodelle oder tauschen Sie die Lüfter gegen eines unserer aktuellen 4-Pin PWM Lüftermodelle aus. Alternativ können Sie auch die mitgelieferten Low-Noise und Ultra-Low-Noise Adapter verwenden, um die Drehzahl der Lüfter zu drosseln.

Wie kann ich herausfinden, ob das UEFI BIOS meines Mainboards den Prozessor ab Werk übertaktet und dies gegebenenfalls deaktivieren?

Die meisten zum Übertakten geeigneten Mainboards (Intel X- und Z-Chipsätze) betreiben den Prozessor automatisch mit erhöhten Taktraten, ohne dass der Benutzer dafür aktiv eingreifen muss. Da bei diesen Mainboards darüber hinaus meist auch noch das TDP (Thermal Design Power)-Limit erhöht oder deaktiviert ist, kann dies dazu führen, dass der Prozessor unter hoher Last den spezifizierten TDP-Wert überschreitet. Die in diesem Fall erhöhte Leistungsaufnahme des Prozessors führt zu höherer Abwärme, durch die es in weiterer Folge mitunter zu unerwartet hohen Temperaturen kommen kann.

Um herauszufinden, ob Ihr Mainboards den Prozessor automatisch übertaktet, gehen Sie im UEFI BIOS bitte in die Menüpunkte wie „Advanced“ oder „Overclocking“. Dort sollten Sie Optionen finden, die etwa „MultiCore Enhancement“ (Optionen: enabled/disabled), „CPU Ratio Apply Mode“ (Optionen: all/per core) oder ähnlich heißen. Um das automatische Übertakten zu verhindern, müssen diese Punkte entweder deaktiviert (disabled) oder auf „per core“ geändert werden. Bitte beachten Sie, dass bei letzterem Punkt auch alle einzelnen Multiplikatorstufen gemäß den Spezifikationen Ihres Prozessors eingestellt sind.

Für detaillierte Informationen zur Deaktivierung dieses Features wenden Sie sich im Zweifelsfall bitte an den Hersteller ihres Mainboards.

Meine entsperrte Intel CPU wird zu heiß, obwohl mein Kühler die spezifizierte TDP unterstützt, was ist das Problem?

Intels entsperrte Prozessoren mit den Suffixen K, X und C können unter gewissen Umständen mehr Wärme abgeben als in der TDP-Angabe spezifiziert, wenn:
  1. die TDP-Limitierung im Mainboard-BIOS erhöht oder aufgehoben wird.
  2. das Mainboard automatisch übertaktet, z.B. durch eine Erhöhung der Versorgungsspannung und die Verwendung höherer Multiplikatoren im Turbo-Modus.
  3. Testprogramme verwendet werden, die untypische Lasten erzeugen, wie z.B. Prime95 mit AVX2 Unterstützung, und zusätzlich a) und/oder b) zutreffen.

Dies kann gerade bei kleineren Kühlern und beengten Platzverhältnissen zu Temperaturproblemen führen.

Die tatsächliche Leistungsaufnahme des Prozessors kann mit der vom Mainboard-Hersteller zur Verfügung gestellten Software oder Anwendungen von Drittherstellern wie HWInfo oder HWMonitor überwacht werden.

Wenn Sie Temperaturprobleme feststellen (>90°C) und die Leistungsaufnahme höher als spezifiziert ist, stellen Sie sicher, dass keine Übertaktung ab Werk vorliegt und limitieren Sie bitte weiters die TDP durch entsprechende BIOS-Einstellungen auf den spezifizierten Wert. Darüber hinaus kann es bei Kaby Lake Prozessoren helfen, den CPU-Takt für Anwendungen zu senken, die sehr starken Gebrauch vom AVX-Befehlssatz machen, welcher zu einer erhöhten Auslastung des Prozessors und damit höherer Leistungsaufnahme führt. Diese Option ist im BIOS üblicherweise als AVX-Offset benannt und ermöglicht es, den Multiplikator spezifisch für AVX basierte Anwendungen zu senken, ohne die Leistung bei Nutzung anderer Befehlssätze zu verringern.

Je nach Güte der CPU und der genauen Last der verwendeten Programme lassen sich mit einer Reduktion von 2-3 Stufen meist sehr gute Ergebnisse erzielen.

Sollten Sie Probleme haben die entsprechenden Einstellungen im BIOS zu finden, wenden Sie sich im Zweifelsfall bitte an Ihren Mainboard-Hersteller.

Alle unsere TDP Empfehlungen basieren auf eingehenden Tests mit den von Intel spezifizierten Standardwerten auf Basis populärer Anwendungen wie Asus Realbench und prime95. Bitte beachten Sie jedoch, dass prime95 eine besonders hohe, über typische Anwendungsszenarien hinausgehende Auslastung erzeugt und somit zu erhöhten Temperaturen führt. Wir empfehlen aus diesem Grund die Verwendung anderer Programme wie Realbench, um die Stabilität und Temperatur der CPU unter realistischen Anwendungsszenarien zu überprüfen.

Haben Sie eine Frage zu einem unserer Produkte? Bitte nutzen Sie dieses Formular, um eine Frage zu stellen!