heading

AAO Rahmensystem

Unsere AAO (Advandced Acoustic Optimisation) Rahmen verfügen über integrierte Vibrationspuffer sowie einen abgestuften Einlassbereich (Stepped Inlet Design) und eine Mikrostruktur im Innenbereich (Inner Surface Microstructures), die eine noch bessere Performance/Noise-Effizienz ermöglichen. Read More

Anti-Stall Knobs

Die Anti-Stall Knobs des NF-S12A reduzieren Wirbelablösungsphänomene in Situationen mit mittlerem bis hohem Strömungswiderstand und erweitern damit die sogenannte Stall Margin (Strömungsabrissgrenze). Dies macht den NF-S12A noch vielseitiger als seinen Vorgänger und ermöglicht bessere Ergebnisse auf Kühlkörpern und Radiatoren. Read More

Bevelled Blade Tips

Die abgeschrägten Blattspitzen des NF-B9 und NF-S12B reduzieren kritische Rotor-Stator Interaktion und ermöglichen es, eine größere Blattoberfläche mit hervorragender Laufruhe zu kombinieren. Sie tragen so wesentlich zur ausgezeichneten Effizienz der Lüfter bei. Read More

Flow Acceleration Channels

Die Impeller der A-Serie sind saugseitig mit sogenannten Flow Acceleration Channels ausgestattet. Durch die Beschleunigung des Luftstroms in den kritischen äußeren Regionen der Lüfterblätter werden saugseitige Wirbelablösungen verringert, was zu einer höheren Effizienz und einer niedrigeren turbulenzbedingtem Lärmemission führt. Read More

Focused Flow™ Rahmen

Der Focused Flow™ Rahmen des NF-F12 wurde für drucksensitive Anwendungen wie Luftkühler oder Wasserkühlungs-Radiatoren konzipiert und verfügt über elf Statorleitschaufeln, die den Luftstrom gerade richten und fokussieren. So erzielt der NF-F12 Leistungswerte, die konventionelle Lüfter erst bei deutlich höheren Geschwindigkeiten erreichen. Read More

Inner Surface Microstructures

Die Mikrostruktur im Innenbereich des Rahmens (Inner Surface Microstructures) erzeugt eine Grenzschicht, durch die sich die Spitzen der Lüfterblätter bewegen. Dies verringert die Stromablösung von der Saugseite der Blattspitzen, was eine erhebliche Reduktion des Drehtons sowie eine Steigerung der Druck- und Luftstromeffizienz zur Folge hat. Read More

Metall-Lagerschalen

Um ein größtmögliches Maß an Fertigungspräzision, minimale Toleranzen und hervorragende Langzeitstabilität zu garantieren, greifen unsere neuesten 120mm und 140mm Lüfter auf eine CNC gefräste Lagerschale aus Messing zurück. Read More

NE-FD1 PWM IC mit Smooth Commutation Drive Technologie

Unser eigens designter PWM IC integriert die Smooth Commutation Drive (SCD) Technologie, die PWM-Schaltgeräusche minimiert und den Lüfter so bei niedrigen Drehzahlen noch leiser macht. Read More

Smooth Commutation Drive

Die neueste, weiterentwickelte Version unseres SCD-Antriebssystems garantiert durch die Elimination von Drehmomentschwankungen und Switching-Noises hervorragende Laufruhe. Dies macht unsere Lüfter selbst aus nächster Nähe erstaunlich leise. Read More

SSO-Lager

Unser SSO-Bearing kombiniert das bewährte Konzept hydrodynamischer Lagerung mit einem zusätzlichen Magneten, der die Selbststabiliserung der Rotorachse unterstützt. Diese Technologie ist über die Jahre zu einem Synonym für superbe Laufruhe und ausgezeichnete Langzeitstabilität geworden. Read More

SSO2 Lager

SSO2 ist die weiter optimierte zweite Generation unseres bewährten SSO-Lagersystems. Bei SSO2 sitzt der rückseitige Magnet näher an der Lüfterachse und bewirkt so eine noch bessere Stabilisierung, was zu einer weiter verbesserten Präzision und Haltbarkeit führt. Read More

Stepped Inlet Design

Durch den abgestuften Einlassbereich des Stepped Inlet Designs entstehen im Zulauf mehr Turbulenzen. So wird der Übergang von laminarer zu turbulenter Strömung erleichtert, die besser am Rahmen anhaftet (Flow Attachment) und damit insbesondere bei beschränktem Ansaugbereich die Saugkapazität des Lüfters erhöht. Read More

Sterrox® Flüssigkristallpolymer

Noctuas Sterrox® Flüssigkristallpolymer (engl. Liquid Crystal Polymer, LCP) zeichnet sich durch extreme Zugfestigkeit, einen außergewöhnlich niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizienten sowie eine hervorragende Dämpfungscharakteristik aus und eignet sich ideal zur Reduktion von Resonanz- und Vibrationsphänomenen in modernen Lüfterblatt-Konstruktionen. Read More

Vortex-Control Notches

Vortex-Control Notches spalten Turbulenzen an der Hinterkante der Lüfterblätter in mehrere Partikularströme auf und verteilen so die Lärmemission des Lüfters über ein breiteres Frequenzspektrum. Dies macht das Laufgeräusch des Lüfters angenehmer für das menschliche Ohr. Read More

Abgeschrägte Blattspitzen (bevelled blade tips) erhöhen die Distanz zwischen Rahmen und Impeller im äußersten Bereich, in dem der Rotor die höchsten Geschwindigkeiten erzielt, und tragen somit zur Reduktion kritischer Rotor-Stator Interaktionen bei. Diese Maßname macht es möglich, die hohe Schaufelfläche und Profilsehnenlänge einer auf hohe Druck- und Förderleistung optimierten Geometrie mit exzellenter Laufruhe zu verbinden.


bevelled blade tips



Durch den Einsatz fortschrittlicher Geräuschreduktionstechniken wie abgeschrägten Blattspitzen (Bevelled Blade Tips) und Vortex-Control Notches kann die hochoptimierte Blattgeometrie des NF-B9 eine hervorragende Druck- und Airflow-Performance bei einem äußerst niedrigen Betriebsgeräusch erzielen.


bevelled blade tips



Generell bringt eine Steigerung des statischen Drucks zumeist auch höhere Geräuschemissionen mit sich. Dieser Gefahr wurde im Fall des NF-B9 durch den Einsatz von Vortex-Control Notches begegnet: Die zwei Einkerbungen (engl. "notches") an der Hinterseite der Lüfterblätter ermöglichen eine weniger abrupte, kontinuierliche Vereinigung des Luftstroms von Saug- und Druckseite. Dies hat eine signifikante Reduktion des Geschwindigkeitsabfalls sowie der Verwirbelungen an der Blatt-Hinterkante zur Folge, was sich sowohl auf die Laufruhe als auch auf den Wirkungsgrad des Lüfters nachhaltig positiv auswirkt. Um einen möglichst kontinuierlichen Übergang sowie eine größtmögliche Geräuschreduktion zu erzielen, wurden die Vortex-Control Notches rund ausgeformt.


Trailing edge vorticies



Neben der Optimierung der Vereinigung der Ströme an der Blatthinterkante haben die Vortex-Control Notches eine maßgebliche psychoakustische Optimierungsfunktion: Turbulenzen an der Blatt-Hinterkante werden durch die Vortex-Control Notches in mehrere Partikularströme aufgespalten. Somit werden die Geräuschemissionen über einen breiteren Frequenzbereich verteilt und vom menschlichen Gehör als weniger störend wahrgenommen.